Hermann Schröder mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet

Hermann Schröder, Kohlhammer-Fachbuchautor und seit 1995 in der BRANDSchutz-Redaktion aktiv, ist von Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ – das Leitmotiv der Feuerwehren begleitet Hermann Schröder seit mehr als vier Jahrzehnten. Seit 1983 im Dienst des Landes Baden-Württemberg, leitete er zwölf Jahre lang die Landesfeuerwehrschule und war von 2005 bis zum 30. April 2016 als Landesbranddirektor der ranghöchste Feuerwehrmann im Land. Seit Herbst 2015 leitet er im Innenministerium die neugeschaffene Abteilung „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“.

„Seine fachliche Kompetenz, seine Freude am Beruf und am Umgang mit anderen Menschen zeichnen Schröder aus. Diese Eigenschaften und seine außerordentlichen Fähigkeiten bei der Bewältigung von krisenhaften Lagen stellten Schröder Mitte 2014 vor eine neue Herausforderung: Im Zuge der Flüchtlingskrise machte er modellhafte Vorschläge zu dessen Bewältigung. Als Leiter eines 40-köpfigen Stabs war er mit geradezu übermenschlicher Energie bestrebt, oftmals binnen weniger Stunden Unterkünfte für neu ankommende Flüchtlinge zu organisieren und den Einsatz von Helfern zu koordinieren. Sein tatkräftiges Handeln und sein organisatorisches Geschick trugen wesentlich dazu bei, dass die Flüchtlingsaufnahme im Land in geordneten Bahnen verläuft“, hieß es in der Laudatio. Kretschmann: „Hermann Schröder hat sich mit vorbildlichem Einsatz in ganz besonderer Weise mit staatsbürgerlicher Mitverantwortung um das Gemeinwohl verdient gemacht.“

Verleihung des Dienstordens des Landes Baden-Württemberg

Verleihung des Dienstordens des Landes Baden-Württemberg

Bild. Staatsministerium Baden-Württemberg

Dieser Artikel wurde unter Feuerwehr veröffentlicht und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink.