Klangmassagen in der Pflege

Reinhold van WeegenHerr van Weegen, Sie bieten Klangmassagen im Gesundheitsbereich (KiG) an. Was genau sind eigentlich Klangmassagen?

In einem geeigneten Setting werden eine oder mehrere Klangschalen auf oder um den bekleideten Körper gestellt und mit einem oder unterschiedlichen Schlägeln angespielt. Klangmassagen sind der gezielte Einsatz empfundener Klangschwingungen auf Körper, Geist und Seele.

Können Sie sich daran erinnern, wann Sie erstmals mit Klangschalen in Berührung gekommen sind?

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Kursleiter von Palliative Care lud ich eine Frau, die Klangmassage zur Entspannung anbot, in das Altenheim ein, in dem ich seit vielen Jahren als Pflegedienstleitung arbeite. Ich wollte mehr für unsere bettlägerigen und immobilen Bewohner tun, vor allem für die, die nicht mehr an Gruppenangeboten teilnehmen können. Die Reaktionen der Bewohner überzeugten die Mitarbeiter und mich. Es entstand mein Wunsch diese Methode selbst zu lernen. In der Ausbildung traf ich auf Stefan Salzmann, mit dem ich heute das Institut für energetische Klangarbeit leite. Wir entwickelten auf dieser Basis eine spezielle Klangmassage im Gesundheitsbereich, die KiG, in der wir haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter, die im Gesundheitsbereich tätig sind, ausbilden.

Welche speziellen Hilfen bietet die Klangmassage im Gesundheitsbereich an?

Klangmassage wirkt sanft entspannend auf verschiedenen Ebenen. Auf der körperlichen Ebene wirkt sie über die Vibration und den Klang. Dieser auch auf der geistigen Ebene, wie der Rhythmus des Anschlags. Zusätzlich wirkt der Klang der Schalen auch auf der spirituellen Ebene. So passen wir uns mit dieser Methode an der Situation des Klienten an und gehen konkret auf seine individuellen Bedürfnisse ein. Kommen Sie doch in meinen Vortrag, da zeige ich einige Beispiele auf.

Reinhold van Weegen KlangschaleKlangmassagen werden auch in palliativen Phasen angewandt. Welche Wirkung soll damit erzielt werden?

Als palliative Methode nutzen wir die Klangmassage begleitend. Hierbei stützen wir uns auf das Konzept „The Total Pain“ von Cicely Saunders, in dem sie sich auf körperlicher, psychosozialer, geistiger und spiritueller Dimension mit dem Schmerz auseinander setzt. Hier geht es ihr um Linderung von Leid und dessen Ursachen. Klangmassage hat hierbei ihre Berechtigung.

Können Sie uns von einem Fall erzählen, bei dem die Klangschalentherapie gut angeschlagen hat?

Besonders eindrücklich ist mir eine Klientin, Mutter zweier Kinder von 5 und 7 Jahren, von Beruf Onkologin und Psychotherapeutin in Erinnerung geblieben. Sie hatte nach einem Abdominalkarzinom mit mehreren Operationen und Chemotherapien nach 2 Jahren multiple Rezidive entwickelt. An Heilung war nicht mehr zu denken. Sie sagte nach einer Klangmassage zu mir: „Durch die Klangmassage komme ich zu mir selbst, in meine Mitte. Wenn ich in meiner Mitte bin, kann ich alles, was auf mich zukommt, besser tragen, als wenn ich nicht in meiner Mitte bin!“

Sie leiten zusammen mit Stefan Salzmann das IeK – Institut für energetische Klangarbeit? Welche Ausbildungen und Qualifikationen bieten Sie dort an?

Wir bieten eine 80-stündige Grundausbildung in 4 Modulen an und führen Fach- und Aufbauseminare für verschiedene Fachrichtungen durch. Schließlich kann man den Klangtherapeut nach IeK erwerben.

Umfangreiche Informationen finden Sie auf den Seiten des Instituts für energetische Klangarbeit: www.klangmassage-iek.de

Dieser Artikel wurde unter Pflege veröffentlicht und mit , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink.