Buchvorstellung auf den Stuttgarter Buchwochen

Glück und Lebenszufriedenheit bei Autismus

Im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen hat unsere Autorin Dr. Christine Preißmann am 25. November interessierten Besuchern die wichtigsten Erkenntnisse aus ihrem Buch „Glück und Lebenszufriedenheit für Menschen mit Autismus“ vorgestellt. Darin kommen viele Menschen im Autismus-Spektrum zu Wort, die berichten, was für sie Glück und Lebenszufriedenheit bedeuten und was ihnen dabei wichtig ist.

Umschlag von "Glück und Lebenszufriedenheit bei Autimsmus"

Das Besondere an Christine Preißmann ist, dass sie selbst Asperger-Autistin ist und dadurch exzellent die Sicht der Betroffenen vorstellen und sehr lebendig vermitteln kann. In ihrem Vortrag ist sie auf viele Themenfelder eingegangen, die Menschen im Autismus-Spektrum Probleme bereiten können, wie z.B. Schule, Arbeit und Beruf, aber auch Freundschaft.

Preissmann_Portraet_2015

Schwierigkeiten bestehen vor allem bei der Kommunikation mit anderen, weil es oft zu Missverständnissen z.B. durch unangemessenes Verhalten kommt. Daher sind Menschen im Autismus-Spektrum häufiger der Gefahr von Mobbing ausgesetzt, weshalb die Aufklärung der Klassenkameraden oder der Kollegen sehr wichtig ist, um dem vorzubeugen.

Die Wahrnehmung der Menschen im Autismus-Spektrum unterscheidet sich deutlich, da sie mehr Details wahrnehmen und darauf fokussieren, aber sich mit übergeordneten Zusammenhängen schwertun. Dadurch sind sie z.B. mit vielen verschiedenen Sinneseindrücken meist überfordert. Für manche Aufgaben sind sie aber gerade deshalb die perfekten Arbeitnehmer. Leider sind jedoch vergleichsweise viele Menschen mit Autismus arbeitslos, weil besonders die Verfügbarkeit angemessener Arbeit ein großes Problem darstellt und begleitend die richtige psychosoziale Unterstützung (Psychotherapie, Ergotherapie usw.) nötig ist.

100_7115

100_0125

Viele Therapeuten trauen sich aus Mangel an Erfahrung nicht die Arbeit mit Menschen im Autismus-Spektrum zu. Dies ist jedoch unbegründet und die notwendigen Kenntnisse können gut durch entsprechende Fortbildung erworben werden. Häufig entwickeln Menschen im Autismus-Spektrum Spezialinteressen, die in einer Therapie z.B. gezielt als Belohnung eingesetzt werden können. Wichtig sind ihnen Rituale und Routinen, weshalb sie mit Veränderungen aller Art und unvorhergesehenen Ereignissen oft Probleme haben.

Seite 8

Für viele stellt bereits die Diagnose „Autismus“ die Voraussetzung zum Glück dar, weil sie die Erklärung für viele Besonderheiten und Probleme liefert. Ermutigt werden Menschen im Autismus-Spektrum durch die Vernetzung und den Austausch mit anderen Betroffenen, z.B. in einer Selbsthilfegruppe. Für viele wäre ein „Coach für das Leben“ wichtig, der sie im Alltag und im Hinblick auf die eigene Identität unterstützt.

IMGP6134

Weitere Informationen auf Onmeda.de. Dort finden Sie auch eine Fotodokumentation von Frau Preißmann im PDF-Format.

Dieser Artikel wurde unter Medizin, Psychologie veröffentlicht und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink.