Klinische Elektromyographie und Neurographie – Interview mit Dr. Robert Pfister

Buchcover Klinische Elektromyographie und Neurographie

Anlässlich des Erscheinens des Werkes “Klinische Elektromyographie und Neurographie – Lehrbuch und Atlas” führten wir mit dem Autor Dr. Robert Pfister das folgende schriftliche Interview:

  • Beschreiben Sie dem Leser das Hauptanliegen Ihres Buches in drei Sätzen!

Umfassende Darstellung der Elektromyographie und Elektroneurographie für alle Anwender in der Elektrophysiologie. Das Buch will einfach und verständlich genug sein für Anfänger, die sich einarbeiten. Und es soll ausführlich genug sein und soweit in die Tiefe gehen, dass es für alle Elektrophysiologen als ein unentbehrliches Nachschlagewerk dient.

  • Können Sie uns als Laien kurz erklären, was wir unter Elektromyografie verstehen dürfen?

Umschlag von "Klinische Elektromyographie und Neurographie"Muskelzellen bzw. Muskelfasern werden aktiviert durch Nervenzellströme, die auf die Muskelzellen überspringen und dadurch den Muskel veranlassen, Kraft zu entfalten. Elektromyographie ist die Aufzeichnung dieser elektrischen Potentiale auf der Oberfläche der Muskelzellen. Dafür werden dünne Ableitenadeln (EMG-Nadeln) direkt in den Muskel eingeführt, um die elektrischen Potentiale unmittelbar an der Oberfläche der Muskelzellen abzugreifen. Mit Hilfe dieser Messungen können Funktionsstörungen und Schäden der Nerven, die den Muskel versorgen, erfasst werden (Nervenerkrankungen = Neuropathien) und auch Funktionsstörungen und Schäden des Muskels selbst (Muskelerkrankungen = Myopathien).

  • Was ist die Besonderheit bzw. der besondere Ansatz Ihres Buches?

Große Anschaulichkeit durch viele instruktive – auch anatomische – Zeichnungen und viele Kurvenbeispiele der Ableitung. Dies wird auch erreicht durch eine hohe Druckqualität und sorgfältige Ausstattung des Buches.

Herzlichen Dank für Ihre Zeit und Mühe!

Dieser Artikel wurde unter Allgemein veröffentlicht und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink.