Manchester –
Punk und Dance Music

Vor 35 Jahren schrieb Manchester Musikgeschichte

Die Musikszene von Manchester ist weltberühmt.
1989 war Manchester in Großbritannien und weit darüber hinaus das musikalische Zentrum von Alternative Rock, Psychedelic Rock und Dance Music. Im November traten die Happy Mondays und The Stone Roses in den Top of the Pops auf. „Madchester“, wie die Stadt nun genannt wurde, war Mittelpunkt der Rave- und Acid-House-Szene und zog immer mehr begeisterte Jugendliche aus ganz Europa an. Das Haçienda hatte den Ruf, der musikalisch aufregendste Club der Welt zu sein.

British Rock Band Happy Mondays June 2006
Foto: Stig Nygaard. British rock band Happy Mondays on stage.

Die spannende Geschichte der Musikstadt Manchester wird jetzt auch endlich auf Deutsch erzählt:
Der Musikjournalist Michel-Angelo Fédida verfolgt in seinem Buch die Entwicklung der legendären Bands von den Anfängen der Punk-Bewegung bis zum Britpop. Er zeigt, wie mitten in der Wirtschaftskrise ab 1976 eine Subkultur entstand, die aus eigener Kraft und völlig unabhängig von den etablierten Musiklabels die Fundamente für den „Mythos Manchester“ legte. Pop wurde durch Punk wieder politisch. 1978 wurde das Independent-Label Factory Records gegründet, das ungeheuer innovativ war und sich nicht um kommerziellen Erfolg scherte. In die alten verlassenen Fabrikhallen zog neues Leben ein.

Vom Industriezentrum zur Kulturhauptstadt

Auch heute ist Manchester immer in Bewegung: Im Sommer finden unzählige Festivals statt, beinahe täglich gibt es Livekonzerte. Im Northern Quarter, dem früheren Zentrum der berühmten Textilindustrie und Geburtsort der Madchester-Bewegung, findet man das Afflecks, eine „Markthalle für Popkultur“ mit unzähligen kleinen unabhängigen Läden. In den Industriegebäuden, wo früher die Baumwolle gesponnen wurde, tummeln sich Projekte aller Art.

Die kreative Kulturszene hat einen großen Anteil daran, dass Manchester heute zu den modernsten und lebendigsten Metropolen der Welt gehört. Die ehemals graue Stadt hat den Strukturwandel zum Dienstleistungszentrum so dynamisch und erfolgreich gemeistert wie kaum eine andere.

Folgen Sie der packenden Erzählung Fédidas, der den Wandel vom Industriezentrum zur Kulturhauptstadt äußerst fundiert nachzeichnet.

Den Artikel verfasste Karin Burger aus dem Lektorat Geschichte/Politik.

Bildnachweis: commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Happy_Mondays_June_30_2006.jpg
CC BY 2.0 Deed | Attribution 2.0 Generic | Creative Commons

Michel-Angelo Fédida
Manchester
Erwachen einer Musikszene

2024. 289 Seiten. Kart.
€ 33,–
ISBN 978-3-17-042645-0

LeseprobeBuch kaufen

Bleiben Sie auf dem Laufenden –
Abonnieren Sie den Kohlhammer Newsletter