Pressemitteilung: 10. Süddeutscher Schülerkongress: 500 Auszubildende diskutieren über Partizipation

(Esslingen) Gestern fand der alljährliche Süddeutsche Schülerkongress an der Hochschule Esslingen zum zehnten Mal statt. Auch im Jubiläumsjahr konnten die Veranstalter 500 Auszubildende in Pflegeberufen überzeugen, am seit Wochen ausverkauften Kongress teilzunehmen.

Der Kongress unter dem Motto „Nimm die Pflege in die Hand – Gestalte mit!“ forderte die Auszubildenden auf, sich in Diskussionsrunden und Workshops mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sie die Pflege mitgestalten wollen und können.

Mit dem Vortrag „Da geht noch mehr: Pflege mitgestalten – heute und morgen“ führte Prof. Christel Bienstein, Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegberufe, DBfK, in das Thema ein. Anschließend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Als Schüler hab ich doch eh nichts zu melden“ statt, bei der sich das Auditorium engagiert beteiligte und somit bestätigte, dass die Veranstalter mit der Wahl des Themas ins Schwarze getroffen hatten. Die Teilnehmer machten deutlich, dass sie häufig das Gefühl hätten, ihre Meinung und Kritik sei nicht erwünscht. Auch klagten einige, dass sie sich in den Teams oft nicht als integrierte Teammitglieder empfänden und das Gefühl hätten, ausgenutzt zu werden. Die Diskussionsteilnehmer auf dem Podium – darunter Auszubildende, Praxisanleiter, Stationsleitungen und Pflegedirektorinnen – machten den Schülern jedoch Mut. So sagte etwa Stationsleiterin Yvonne Hammerschmidt: „Euer Wort ist viel wert!“ Und auch Doris Rohrhirsch, die Pflegedirektorin des Klinikums Esslingen, ermutigte die Auszubildenden: „Wir kriegen die alten Zöpfe nicht abgeschnitten, wenn Sie sich nicht melden!“ Aufgelockert wurde der Vormittag von den Einlagen des Improvisationstheater-Duos „Q-Rage“, das immer wieder für Lacher im Publikum sorgte, wenn es sich der Pflege auf seine Art annahm. Auch in diesem Jahr bereicherte Q-Rage den Tag auf gelungene Weise.

Am Nachmittag standen dann Workshops auf dem Programm. Hier konnten die Auszubildenden diskutieren, Projekte anderer Schüler kennenlernen und sich austauschen.

Zum Abschluss des Kongresstages gab es eine Präsentation der AG Junge Pflege, die die Mittagspause genutzt hatte, um die Teilnehmer zu motivieren, ihre Wünsche für eine gelungene Praxisanleitung auf Karten zu schreiben und sich mit diesen Karten fotografieren zu lassen. Diese Fotos sollen zusammen mit einem Positionspapier zur Praxisanleitung an das zuständige Sozialministerium weitergeleitet werden.

Der Schülerkongress leistet einen Beitrag zur Ausbildung der Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, KinderkrankenpflegerInnen und AltenpflegerInnen. Den Kongressorganisatoren – bestehend aus dem Deutschen Berufsverband für Pflegberufe (DBfK), dem Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD), der Hochschule Esslingen und der im Kohlhammer Verlag erscheinenden Pflegezeitschrift – ist es ein besonderes Anliegen, dass diese Ausbildung insbesondere in Zeiten des demografischen Wandels und des Pflegenotstandes nicht vernachlässigt wird.

Von Alexander Rose | Redakteur

Dieser Artikel wurde unter Pressemitteilung veröffentlicht und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink.